Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

 

 Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter. 

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen: 

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht!

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.

Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen...!

Und wenn Du und Dein Freund sich treffen,

nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,

und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,

das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,

aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,

und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


Sie sind vorgegangen und warten auf uns...

Dragutza ist verstorben

 

 

19. Juli 2018

 

Ich blicke dir nach.

Irischer Segensspruch

 

Dragutza schüffelt nun, nach kurzer schwerer Krankheit, im

Hundeparadies. Sie hatte eine Familie, die sie liebte und uns, die

wir uns für sie freuten.


Cesarine ist verstorben

 

 

12. Juli 2018

 

Der Tod kann auch ein Ausruhen sein.

nach Cicero

 

Cesarine ruht sich nach kurzer und schwerer Krankheit für immer aus.

Sie durfte begleitet von einem Menschen, der sie liebte, sterben.

Baietanu ist verstorben

  

1. Juni 2018

 

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man

nie begonnen hat, zu leben.

Marc Aurelius

  

Baetanu ist überraschend gestorben. Leider hat er zu seinen Lebzeiten keine Menschen gefunden, die ihn bei sich aufnahmen.

Flori ist verstorben

 

 

Mai 2018



Da oben, zwischen den Sternen, ist ein Stern,

den wir nie vergessen werden: Flori

 

 

Sie ist in einem guten Alter an schwerer Krankheit verstorben. 

 

 


Dino ist verstorben

April 2018

  

Leb wohl Dino. 

Dino war lange im Tierheim und konnte es als erster alter Hund verlas- sen. 21 Monate lang hatte er noch ein schönes Hundeleben. Er liebte es, draußen zu sein, machte seine wackeligen Runden und konnte auch noch ziemlich schnell werden. Oft lag er bei den Kindern, denn die liebte er. Den Pool mit Wasser fand er toll. Er hat alles genossen. Sein Platz war auf seinem Bett vor dem Kamin. Nun haben ihn seine Kräfte verlas-sen und er ist friedlich auf seiner Decke eingeschlafen. Wir sind seiner Familie für ihre Liebe zu ihm sehr dankbar.  


Keesha ist verstorben

März 2018

Ich bin heute Nacht über die Regenbogenbrücke gegangen.

Hier an diesem Ort gibt es keine Schmerzen. Ich bin frei. 

Eure lieben Gedanken und Wünsche für mich habe ich eingeschlossen in mein kleines Herz und mit hierher genommen. Ihr habt mir Mut gemacht und Hoffnung geschickt.

Ich habe versucht zu kämpfen für das Leben, das ihr mir versprochen habt, doch ich hatte keine Kraft mehr. Es war einfach zu spät.

Ich werde all denen, die den Mut haben in eurer Welt weiter zu leben, eure Gedanken und Wünsche senden und mit euch hoffen, dass sie kämpfen um ihr kleines Leben. 


Roscovan ist verstorben

März 2018

 

Ein Stern am Himmelszelt hat einen Namen: Roscovan

 

Wir danken Patin Silja für ihre liebe Unterstützung  

Ich bin der hellste Stern heute Nacht, der Abschied ist für immer 

ich gehe nun dort hin, wo Frieden und kein Kummer ist.

Ich fliege sanft und sage dank 

meiner lieben Sanda, die immer an meiner Seite stand 

Sie gab mir das einzige Zuhause, das ich jemals hab gekannt.


Brezo ist verstorben

 

Februar 2018

 

Mein Herz ist alt und konnte nicht mehr schlagen 

Meine Augen sind müde 

und werden nun für immer schlafen.

 

 So bunt der Weg, den ich nun gehe,

um für immer geborgen und in Liebe zu leben 

Ich sage nun allen Lebewohl. 


Finchen ist verstorben

22. Januar 2018

 

Der Weg liegt nicht im Himmel, sondern im Herzen.

Buddha

 

Dieses Jahr hat uns schon viele Tränen gebracht. Es gibt Tage, da möchte man die Zeiger der Uhr zurückstellen, um das aufzuhalten, was man gerade erfahren hat. Am 22. Januar erfuhren wir, dass Finchen in ihrem geliebten Bettchen, gestorben ist. Laut Obduktion verstarb sie wohl an einer Embolie. Schuld waren wohl die Herzwürmer, die sie aus Rumänien mitgebracht hatte, gegen die sie aber behandelt wurde.  Wir sind traurig.


Gypsy ist verstorben

Februar 2018

Gipsy...kleiner Engel ...nun flieg auch du,

dein Bruder Janis erwartet dich.

 

Meine kleine Seele ist nun frei - kein Schmerz und nun kein Leid.

Ich breite meine Flügel aus und bin bereit, höre wie ein leises Rufen mich erreicht 

 

Das Licht ist warm, der Weg ganz bunt

Bald bin ich sicher und wieder gesund ...

So gehe ich.

Wir sind traurig über ein ungelebtes Leben. 


Janis ist verstorben

 

 

Februar 2018

 

 

Das Licht .... es ruft ....

ich flieg hinein 

es umhüllt mich

ganz sanft und fein. 

 

 


Der weiße Welpe ist verstorben

 

Januar 2018

 

 

Leb wohl, kleine Seele!

Wir hoffen, du bist an einem schönen Ort!


Mia ist verstorben

Januar 2018

 

 

Ganz still habe ich meine Augen zugemacht.

Es ist für immer.

 

 

 

Danke, liebe Patin Linda S.,  dass du Mia unterstützen konntest

und an ihrer Seite warst. 


Ursu ist verstorben

 

Dezember 2017

 

Goodbye, sweet Ursu.

 

  

 


Das Straßenmädchen ist verstorben

November 2017

 

Unsere Herzen sind traurig, kleines Straßenmädchen. Wir durften dich kennenlernen und nun bist du gegangen. 

 

"Mein Herz lege ich in deine Hände,

wahre es gut, denn so bleib ich immer bei dir."

Mike Richter

 


Robin ist verstorben

 

 

Oktober 2017

 

Robin ist bei seiner kleinen Schwester.

 

Gekämpft, gehofft und doch verloren.  

 


Das kleine Hundemädchen ohne Namen ist verstorben

 

September 2017

 

"Wenn du in der Nacht den Himmel betrachtest, weil ich auf einem von ihnen wohne, dann wird es für dich so sein, als ob alle Sterne lachten, weil ich auf einem von ihnen lache."

Antoine de Saint-Exupery

 

 Sie hat den Kampf aufgegeben,

das kleine Mädchen ohne Namen.

 


Ceresala ist verstorben

August 2017

 

"Those we love don't go away, 

they walk beside us every day... ."

 

Ceresala hatte eine lange Wartezeit, um endlich ein Zuhause mit lieben  Menschen zu finden. Nun hat sie am Wochenende für immer die Knopf-augen geschlossen. Wir sind traurig und im Gedanken bei Eva, die ihr Liebe und Halt gegeben hat. Wir sind glücklich, dass sie Zuhause und nicht im kalten Zwinger gestorben ist. Danke Eva, für die Zeit, die du ihr gegeben hast. 

 


Alice ist verstorben

 

 

 September 2017

 

Alice ist nicht mehr auf dieser Welt, sie ist gegangen, um hoffentlich eine bessere Welt hinter dem Regenbogen kennenzulernen.

Alice war eine alte Hündin, die in den letzten Tagen bei Sanda noch einmal Liebe und Wärme gespürt hat. Sie war sehr krank.


Coditza ist verstorben

Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird dir sein, als leuchten

alle Sterne: Weil ich auf einem von Ihnen wohne und lache.

 

Coditza versuchte auf der Straße zu überleben, bis er 2006 gefangen und in die Tötung gebracht wurde. Er hatte für eine lange Zeit eine Freundin im Shelter, doch leider starb diese. Coditza ließ sich von niemanden anfassen als von der Frau, die ihn damals auf der Straße fütterte. Leider kam sie nicht so oft ins Shelter. Nach 11 Jahren im Shelter hat Coditza seine Reise angetreten. Er hatte nie ein Zuhause und das macht es für uns immer schwer. Coditza, wir werden dein Bellen vermissen.


Cliff ist verstorben

 

 

 

 

Wir sind so unendlich traurig, dass wir dir nicht helfen konnten.

Du warst ein so guter Hund.

Run free, Cliff!


Gogu ist verstorben

  

Vor einigen Tagen bin ich gegangen, still und leise. Ich habe noch einmal die Nachtluft eingeatmet und dann verließ meine Seele meinem alten kranken Körper. Es war eine kalte Nacht, alles war ruhig und die anderen Hunde schliefen in ihren Zwingern.

 

Gogu war ein dreibeiniger Hund in einem rumänischen Tierheim. Er hatte immer ein Lächeln um die Schnauze und sein Wesen war gütig, sanft und liebevoll. Er musste allein in einem Zwinge sterben: Das hatte er nicht verdient. Leb wohl Gogu, für uns bist du unvergessen. 


Stevie ist verstorben

Alles hat seine Zeit: 

Sich begegnen und verstehen, 

sich halten und lieben, 

sich loslassen und erinnern.

 

Vor 4 Jahren kam Stevie schwer durch seine Haut-Krankheit gezeichnet ins Tierheim zu Sanda. Leider konnte er nie ganz geheilt werden. Stevie, leb wohl, wir werden dich vermissen und hoffen, es geht dir besser.


Enola ist verstorben

 

Eines Morgens wachst du nicht mehr auf. Die Vögel singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. Nur du bist fortgegangen.

 

Enola, unser großes altes Hundemädchen ist von uns gegangen. Der Schock war groß, als wir hörten, dass sie tot im Zwinger lag.

Enola starb infolge einer Magendrehung. Wir hatten ihr noch eine Familie versprochen, aber wir kamen zu spät. Enola, du bleibst in unseren Herzen.


Panter ist verstorben

 

 

Leben ist nicht einsam, weil die Seele weiß,

dass du der Gedanke von etwas ganz Großem bist.

M.Minder

 

Panters kleines altes Herz hat nach 15 Jahren aufgehört zu schlagen.  

 

 

Unsere Panter hatte nie ein Zuhause, dass macht uns sehr traurig.

 


Labutze ist verstorben

Mein kleines Herz hat aufgehört zu schlagen

Meine letzte und einzige Reise beginnt 

Ich wurde nie gefunden und gesehen 

Nun habe ich eine Familie im Himmel

Ich schaue runter auf die Erde und danke all den lieben Menschen die mich unterstützt haben

Danke liebe Andrei Sanda 

Danke liebe Patin 

Danke all den lieben Menschen die mein Schicksal mit mir geteilt haben

Für immer geborgen und sicher 

 


Mila ist verstorben

 

Ich bin nur nach nebenan gegangen...

 

 

Mila hatte nie ein Zuhause. Sie war eine Staßenhündin, die irgendwo in Bukarest an den Bahngleisen gefunden wurde. Man hat Sanda gerufen und sie hat sie zu Dr. Rudi Hofmann gebracht.

Mila war schon sehr schwach, ihr hinteres Bein war kaum als Bein erkennbar. Sie hatte zu viel Blut verloren.