Willkommen bei uns!

Pfote sucht Glück e.V. engagiert sich für Hunde aus Rumänien und      hilft durch Vor-Ort-Aktionen sowie Vermittlungen nach Deutschland.

Tierschutz-Newsletter

Futter für Sanda - der Tierschutz-Shop

 

Update: Wir benötigen nur noch ca. 20kg für unsere erste Lieferung! Das ist zu schaffen!!! 

Wir sammeln Futter für Sandas Shelter. Der Tierschutz-Shop ist eine Futterplattform, auf der du für unseren Tierschutzverein einkaufen kannst. Der Shop übernimmt die gesamte Organisation und den Transport der zwei Paletten nach Rumänien für uns. Bitte nutze diesen Link, dann kommst du direkt zu unserer Wunschliste.

Die Homepage schläft ..

Vom 19. Juli bis 22. Juli 2018 verändert sich nix auf der Homepage, weil Tina. vom Blog unterwegs ist.

Wer trotzdem von uns hören möchte, der darf uns gerne auf unserer liebevollen Facebook-Seite besuchen: Tierschutzverein Pfote sucht Glück (aus Datenschutzgründen kann ich hier nicht verlinken). 

Wer einfach mal schmökern und Interessantes aus der Perspek-tive eines Tierarztes lesen möchte, dem empfehle ich Dr. Ralph Rückert - aber erst ordentlich auf unserer HP schauen ;-)

 


Dringender Notfall aus Deutschland - Ruby sucht Pflegestelle oder Zuhause

Ruby ist ein Notfall hier aus Deutschland, besser gesagt, fast um die Ecke unseres Vereinssitzes. Wir wurden angerufen, ob wir Ruby helfen können und das möchten wir natürlich sehr gerne. Die Lebensumstände in der jetzigen Familie ändern sich und für Ruby bleibt dann keine Zeit mehr.

Ruby ist eine wunderschöne Junghündin, für die wir dringend eine Pflegestelle oder noch besser, ein neues Zuhause suchen. 

 

Kontakt:

Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.

E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.com

Homepage: https://www.pfotesuchtglueck.de/kontakt/


Miorlaita - ein außergewöhnlicher Name für eine liebe Hündin

 

18. Juli 2018

Miorlaita wurde als winzige Welpin von Sanda im Wald gefunden. Die zierliche, langbeinige Hündin mag ihre Freundin Hienne, mit der sie sich einen Zwinger teilt. Auch mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht. Bei Menschen ist sie anfänglich zurückhaltend, lässt dann aber schnell ihre nette Persönlichkeit durchblitzen.


Wenn zwei Hunde eine Reise tun ... Teil 2 (Fortsetzung vom 13. Juli)

... dann passieren auch mal Dinge, die wir nicht vorhersehen können.

17. Juli 2018

Während Kaygos Transport glatt und ohne Probleme verlief, sah es für DSV anders aus: Ein Motorschaden noch in Ungarn! Gott sei Dank konnte der Trapo an einer Werkstatt halten und dort auf das Ersatzteil warten. Leider sollte dies bis in den nächsten Mittag hinein dauern: Purer Stress für alle Insassen, aber ganz schlimm für unseren 18-jährigen Hundesenior. Wir setzten die Rettungsmaschinerie in Gang: Ein Fellnasentaxi holte DSV unterwegs ab und brachte ihn direkt in sein neues Zuhause, damit er nicht noch die anderen Stationen mitfahren musste. Nachts um 2:45 war die lange und für alle furchtbar aufregende Fahrt endlich zu Ende. Jetzt ist DSV erst einmal platt und darf sich richtig ausschlafen.


Darüber ärgert sich Tina. vom Blog: Hundeschieterbeutel überall

16. Juli 2018

In Hundehaufen reintreten ist echt eklig. Dafür, dass wir die Hinterlassen-schaften unserer Hunde nicht entsorgen, werden wir - zu recht - verurteilt. 

 

Seit längerem gibt es nun Schieterbeutel. Eine gute Sache, wenn sie im Abfall landen. Ich ärgere mich aber darüber, dass sie nun überall rumliegen. Verrotten tun sie nämlich erst in Jahren und Jahren. Da hat sie irgendjemand hoffentlich schon vorher in den Müll geworfen.

Besonders pikant finde ich die Variante auf meinem Foto, das Säckchen einem anderen Hundebesitzer vor die Nase zu legen: Der wird sicher Verständnis dafür haben!

 

PS: Dass es aber unbedingt mehr Mülleimer, die auch geleert werden, geben muss, ist selbstverständlich. Stundenlang mit Säckchen voller Hundekacke rumzulaufen, ist auch nicht witzig.


SonntagMorgen-Rätsel

15. Juli 2018

Heute gibt's ein Kreuzworträtsel zum Lösen. Den Link gibts auf unserer Facebook-Seite.

 

Der Gewinn: Eine leckere Schale veganes Hundefutter zum Probieren - ob allein oder für den veganen Kostverächter zum Untermischen.

 

Wir haben eine Gewinnerin: Martina ist benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!


Tina.s Hundeblog

14. Juli 2018

Tina.s Blogartikel: über den Titel einer Hundezeitschrift, Züchterquali-fikationen und den ominösen §11, den alle, die "professionell" mit Tieren zu tun haben, in ihrem Portfolio stecken haben müssen. 


Zwei wirklich nette Straßenhündinnen im Shelter

14. Juli 2018

Molda und Anni sind zwei Straßenhündinnen, die ins Shelter zur Kastration gekommen sind. Die beiden sollen wohl auch nicht mehr zurück auf die Straße - es ist zu gefährlich. Es ist immer ein Abwägen zwischen der Freiheit, die schnell unter einem Auto enden kann und ein Leben im Shelter, das auch kein Leben ist, das einem Hund gut tut. Sanda muss natürlich viele Hunde in Freiheit leben lassen, hat aber auch schon sehr oft ihre leblosen Körper am Straßenrand gefunden. Beide Alternativen sind eigentlich keine .... 

Anni hat schon Paten gefunden, für Molda haben wir schon ein Vermittlungsporträt geschrieben. Beides sind Menschenhündinnen.


Wenn zwei Hunde eine Reise tun ... Teil 1

Graue Fellnase reist nach Deutschland
DSV
Kaygo
Kaygo

13. Juli 2018

.. dann gibt es ja nicht viele Möglichkeiten: Während Cesarine gestern Abschied für immer genommen hat, sind DSV und Kaygo unterwegs in ihr neues Leben. Wir wünschen gute Fahrt, einen sicheren Hafen und allzeit Glück!



Cesarine ist gegangen

13. Juli 2018

 

Gestern kam Cesarines Zeit.

Wir wissen, dass sie ein Stückchen Glück mit auf ihre Reise nehmen konnte, denn sie durfte in einem Zuhause sterben, in dem sie geliebt wurde. 


Lieblingshunde

12. Juli 2018

Smot ist definitiv einer meiner Lieblingshunde im Shelter. Ich finde Smot toll: Ein freundlicher Hund, mittelgroß, nicht mehr so ganz

jung und damit nicht mehr supertemperamentvoll - ein netter Gefährte für

ein nettes Zuhause.

Smot hat längeres Fell, das man mit ein wenig Bürsten zum Glänzen bringen kann und eine hundige Schnauze. Ich mag ihn einfach...


Gutmacher gesucht: Zwei Klicks helfen weiter

11. Juli 2018

Gutmacher gesucht

Illegaler Welpenhandel blüht leider mehr denn je. Mit einer Unterschrift kannst du helfen, dass es auf einer der größten Plattformen für Welpen-verkauf, ebay, schwieriger wird, den Kofferraum voller kranker und verwahrloster Welpen schnell loszuwerden. Auch wenn sich "Welpen-mafia" für uns übertrieben anhört: Es ist tatsächlich ein organisiertes Netzwerk, das dieses große Geschäft betreibt.

Über diesen Link kommst du zur Aktion: Sei dabei!


Eine kleine Seele gerettet

10. Juli 2018

Bei dieser Anfrage konnten wir nicht Nein sagen: Eine liebe Freundin hat die kleine Mili und einen Dackel in der Tötungsstation auf den Azoren entdeckt und uns gebeten, sie bei ihrer Rettung zu unterstützen. Für den Dackel kam die Hilfe zu spät, aber Mili ist - zwar in einem erbarmungs-würdigen Zustand - in Sicherheit. 

Wir benötigen finanzielle Unterstützung bei Erstversorgung, Papieren und Flug und bitten Sie um einen kleinen Beitrag - dabei bitte "Azorenrettung" angeben. Auch 3€ helfen uns!

Und falls Sie sowieso gerade überlegen, einen kleinen Hund zu adoptieren - behalten Sie Mili mal im Kopf und kontaktieren Sie uns!


Hunde-Klugscheißerei: Inzucht versus Inzest

9. Juli 2018

Gerne wird Inzucht und Inzest verwechselt: Inzucht ist bei Hunden ganz normal. Es bedeutet eine Verpaarung innerhalb einer Rasse, um den Rasse-standard zu erhalten und so rassespezifische Merkmale und erwünschte Verhaltensweisen zu fördern. Inzest verpaart zu nahe Verwandte und führt häufig zu Genmutationen und mit ihnen verbundene Behinderungen. Aber auch bei Inzucht kann es zu Ausprägungen von unerwünschten Verhaltensweisen kommen, die Hand in Hand mit den erwünschten gehen.

Links siehst du Teddy, der wohl ein reinrassiger Shi-Tzu ist. Diese sieht man nicht so häufig im Tierschutz, ist aber einer unserer Notfälle.


Hundethemen-ABC: R wie Rinderschlund - Risiken und Nebenwirkungen

7. Juli 2018

Viele Hunde lieben Rinderschlund als Kausnack oder Futter beim Barfen. Meine Hunde mögen es richtig gerne und ich fluche manchmal, weil es ein recht hochpreisiger Snack ist. Umso schlimmer fand ich es, als ich las, dass Stücke der Schilddrüse am Schlund haftenbleiben können. Das Füttern kann auf Dauer eine Schilddrüsenüberfunktion zur Folge haben: Der Hund wird unruhig, aggressiv und nimmt ab. Eine Blutuntersuchung gibt Aufschluss. Übrigens gibt es auch ausgewiesen schilddrüsenfreien Schlund - natürlich ist der noch teurer. Quellen: Dr. Jonigkeit und Dr. Rückert (allgemein über Hundeernährung)

 


Ein Shi-Tzu mit dem passenden Namen "Teddy"

6. Juli 2018

Kleiner Shi-Tzu, sieht schlecht, sehr lieb und freundlich und menschen-gewöhnt.

Wie alle unsere vierbeinigen Hunde-Freunde braucht Teddy ein neues Zuhause. Jede Minute im Tierheim ist für ihn eine große Zeitverschwen-dung, denn er ist in jeder Hinsicht absolut familientauglich ...

 

 


5. Juli 2018: Sonntagmorgen-Wasser-Fotowettbewerb - Teilnehmer und Gewinner


Hundethemen-ABC: G wie Geschirr

3. Juli 2018  Hundethemen-ABC

Obwohl es eine Unmenge von unterschiedlichen Geschirren zu geben scheint, passen häufig nur wenige. Meist Geschmacksache, ist es wichtig, dass das Geschirr gut passt: Der Steg zwischen den Vorder-beinen darf nicht zu breit sein, weil die Hundeachseln sehr empfindlich sind. Der Steg hinter den Vorderbeinen muss mindestens drei Finger breit von den Achseln entfernt sein - beim Stehen, Gehen und Rennen. 

Ein schwieriges Thema sind die beliebten Norwegergeschirre (siehe links), die die Schulterbeweglichkeit des Hundes stark einschränken und zu Fehlstellungen der Vorderbeine führen können. Gute Fotos dazu hier. Grundlage für viel neues Wissen rund um die Bewegung des Hunde ist die Jenaer Studie, die die umfassendste Studie zur Hundebewegung ist, die je gemacht wurde.


Luxemburg gibt den Tieren die Würde zurück ...

Fotoquelle pixabay Couleur - Creative Commons

2. Juli 2018

Seit Anfang Juni gilt in Luxemburg ein neues Tierschutzgesetz, in dem zum ersten Mal der Begriff der "Würde des Tiers" genannt wird. Tiere dürfen nun nicht mehr mehr aus rein wirtschaftlichen Gründen getötet werden, man darf keine sexuelle Handlungen mehr (im Ernst - war das vorher erlaubt?) an ihnen vornehmen, sie dürfen nicht mehr Preis eines Gewinnspiels sein und auch nicht um ihrer Haut oder ihres Pelzes wil-len gezüchtet werden. Sie müssen vor der Schlachtung betäubt werden. Leider sind Jagd und Fischerei hiervon ausgenommen. Trotz seiner Schwächen können wir in Deutschland von so einem Gesetz nur träumen.Ausführliches dazu finden Sie bei animal equality. Fotoquelle: pixabay CC


Zwerg Henry

1. Juli 2018

Der Juli fängt mit diesem Bild an.

Was soll man denn zu Henry noch sagen, außer "Lesen Sie sich doch mal sein Porträt."

Vielleicht finden Sie ja Platz in Ihrem Haus und Ihrem Herz für den hübschen Hunderüden.

 

Update: Henry hat ein Zuhause gefunden.


Nun schon mein 11. Blogartikel! Wie die Zeit vergeht ...

30. Juni 2018

Der neue Blogartikel Ist Aufgeben eine Alternative? ist eine Auseinandersetzung mit der Sinnhaftigkeit des Tierschutzes.


Assistenzhunde haben viele Gesichter

29. Juni 2018

Wussten Sie, dass die Ausbildung eines Hundes zum Assistenzhund mindestens 15.000 , meist aber zwischen 20.000 bis 25.000€ kostet?

Bisher werden nur die Kosten eines Blindenhundes von den Kranken-kassen übernommen, inzwischen haben sich aber weit mehr Assistenz -"Hundeberufe" etabliert: unter anderem Hunde für Autisten sowie Warnhunde für Diabetiker, Epileptiker, Schlaganfallgefährdete, Asthmakranke, aber es werden auch Hunde für Menschen ausgebildet, die unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. 

Links ist übrigens Emma im Bild, die kein Assistenzhund ist, sondern eine wirklich nette Hündin, die bald nach Deutschland auf Pflegestelle kommt ... Sie kann dann in der Nähe von Frankfurt besucht werden.

 


Straßenhund #2 - Molda. Diesmal eine Hündin

28. Juni 2018

Molda ist eine ebenso liebenswerte Hündin wie Magadan, den ich hier vor zwei Tagen vorgestellt hatte.

Sie lebt ebenso an der Straße, immer in Gefahr überfahren zu werden. Molda ist eine mittelgroße bis große Hündin, die sich jeden Tag freut, wenn Sanda vorbei kommt. Streicheleinheiten kann es nie genug für sie geben!

Ein Porträt habe ich für sie noch nicht geschrieben - kommt noch. Schaun Sie einfach immer mal wieder rein.


Kinder lesen traumatisierten Hunden vor

27. Juni 2018

Eine vielversprechende Idee, die von den Tierheimen in Missouri, USA, umgesetzt wird: Traumatisierte Hunde profitieren von einem vorsichtigem Menschenkontakt. Bei diesem Projekt werden die Hunde regelmäßig von Kindern besucht, die mit ihnen Kontakt auf-nehmen und ihnen vorlesen. Beide Seiten profitieren: Die Hunde gewöhnen sich an den menschlichen Kontakt, die Kinder üben ver-antwortliches Handeln und vor allem die Schlecht-Leser bekommen neues Selbstbewusstsein und Lesekompetenz.  Fotoquelle: Screenshot HSMO


Magadan - ein Straßenhund

26. Juni 2018

Magadan ist ein Straßenhund und lebt in einer Hundegruppe an einer Tankstelle an einer befahrenen Straße in Rumänien in der Nähe des Shelters. Die Rudelbesetzung ändert sich dort ständig,

weil die Hunde nacheinander überfahren werde. 

Magadan ist ein Ausnahmehund. Er strahlt eine große Würde aus. Man schließt ihn ins Herz, sowie man ihn sieht. Dabei ist der Rüde sehr menschenbezogen und freut sich über Freundlichkeiten. Wenn sich jemand finden würde, der ihm eine Stelle anbietet, macht ihn Sanda reisefertig. Sicher geht es ihm nicht schlecht, dort wo er lebt - aber er schwebt in ständiger Lebensgefahr. Wie entscheidet der Tierschutz-Gedanke in einem solchen Fall? Hier sein Porträt.


Merlin ist der Größte

25. Juni 2018

Merlin ist einfach ein toller Hund: freundlich, lieb, zutraulich, verspielt, ein Familienhund.

Ich bin beim Sortieren gerade wieder über ihn gestolpert und kann nicht verstehen, wieso er noch immer dort ist, wo er ist. 

Schau doch mal rein bei seinem Tierschutz-Porträt!


Der Tierarzt ist da

23. Juni 2018

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Das gilt auch für die Hunde des Shelters in Rumänien. Gestern war ein großer Anschau-Termin: Impfungen, Zahnkontrolle, genereller Check-up. Die Patienten waren willig und

Gott sei Dank war es auch schnell vorbei.

Hier sieht man Hanna ganz tapfer.


Jeden Monat wieder: Feed a Dog

9. Juni 2018

Einmal im Monat erinnern wir daran, dass du mit einem Euro einen Hund für einen Tag satt machen kannst. Das geht mit der feed-a-dog-App: Wenn du die App schon heruntergeladen hast, heute ans Füttern denken; wenn nicht, dann die App hier herunterladen, unseren Verein suchen und füttern. Vielen Dank.



Urlaubstipps mit Hund von der Susy Utzinger-Stiftung - gratis zum Bestellen

Bestellbroschüren - Link über das Bild
Bestellbroschüren - Link über das Bild

Die Seele des Tierheims

Wir stellen vor: Das Gesicht hinter dem Shelter: Sanda Andrei. Mit ihrer täglichen Arbeit hält sie alles in Gang. Wann immer jemand von uns Vereinsfrauen sie besucht, muss sie sich ganz schön Mühe geben, um mit Sanda Schritt zu halten.

Wir können nur immer wieder den Hut vor ihr ziehen!