Willkommen bei uns!

Pfote sucht Glück e.V. engagiert sich für Hunde aus Rumänien und      hilft durch Vor-Ort-Aktionen sowie Vermittlungen nach Deutschland.


Gutmacher-Aktion: Hilf bei der medizinischen Versorgung unserer Hunde

In unserem Tierheim gibt es viele Hunde, die besondere medizinische Aufmerksamkeit benötigen. Wir bitten dich um Unterstützung für unseren Tierarzt-Topf.

 

Wie es geht:

 

Bei jedem Hund steht der benötigte Geldbetrag und für was er benötigt wird. Du gibst deinen Wunschbetrag mit Angabe für wen du spendest an.

 

Unsere Aktionsseite mit allen Hunden und allen Informationen findest du unter diesem Link. 

 

 

 

 

Links siehst du Lazis und Ettas Aufruf. Etta benötigt noch Unterstützung.

Tierschutz-Newsletter

Tina. vom Blog: In Rumänien, Tag II

15. September 2018

Molda, eine Liebe ...

Molda ist die recht große ehemalige Straßenhündin, die überschäumt vor Freundlichkeit.

Was sie braucht? Zuneigung und Wohlwollen, einen Garten, viel Auslauf und vielleicht auch noch einen Spielkumpanen.

Abgesehen von der Begegnung mit ihr habe ich heute einige Fotos gemacht, saß viel in Zwingern herum, habe einen Hundepool gereinigt, leckere Gemüsesuppe gegessen, versucht, Fynn beim Tierarzt zu trösten - er wurde noch auf Babesiose untersucht, weil sein Pipi so gelb ist (hat er aber Gott sei Dank nicht) - , Teddy die Augen sauber gemacht, eine fette Zecke bei einem Straßenwelpen entfernt,  sehr deutsch ein wenig Müll am Feld aufgesammelt und bin stolz darauf, dass mich Dreibein Nicky nicht mehr anknurrt...


Tina. vom Blog: In Rumänien

14. September 2018

Heute bin ich nach Rumänien geflogen, Sanda besuchen und um zu fotografieren. Ich habe ziemlich Angst davor gehabt, weil ich es schon in Griechenland ganz schrecklich fand, diese vielen Hunde herumlaufen zu sehen, die außer ein paar lieben Seelen niemanden haben, die sich um sie sorgen. Es ist hier nicht anders. Ich habe mehrere Gruppen von Straßenhunden kennengelernt, die Sanda jeden Tag füttert. Straßenhund heißt hier an der Straße, im wahrsten Sinne des Wortes. Und da ist noch der kleine Fynn, dem es immer noch nicht gut geht, der eine zweite Bluttransfusion braucht und den wir mit Karpfen von unserem Abendessen gefüttert haben - Captain Fynn eben.


Hundesenior sucht dringend Platz für seine alten Knochen

12. September 2018

Der hübsche Rüde mit den ausdrucksvollen Augen sucht einen Platz zum Sich-Ausstrecken. Portarel ist schon 16 Jahre alt und musste sein ganzes Leben im Shelter verbringen. Wir würden uns freuen, wenn es für die letzten Jahre doch noch nach Deutschland ginge!


Hundefutter erklärt - Teil III: Fleisch = Fleisch?

11. September 2018

Nur wo Fleisch drauf steht, ist Fleisch drin: Im Beispiel links findest du die Bezeichnung Lamm. Hier wird das gesamte Lamm mit Haut und Haaren, also mit Muskelfleisch und alle Nebenerzeugnissen, ver-arbeitet. Nur wenn explizit Lammfleisch in der Deklaration genannt wird, ist nur Lamm-Muskelfleisch drin. Das muss nicht so schlecht sein, wie in vielen Foren beschrieen: Wie wir wissen, ist der Hund ein Abfallfresser und benötigt dringend auch Nebenprodukte wie Lunge oder Pansen. Die Proteinquelle vom Bestandteil Lamm ist jedoch nicht so hochwertig wie vom Bestandteil Lammfleisch und der Hund                                                                           benötigt mengenmäßig mehr davon. 


Kleine Spende

10. September 2018

Von der Tierbedarfs-Kette Kölle-Zoo haben wir eine Spende von fünf Welpenpäckchen bekommen: je fünfmal Bällchen, Zergel, und kleine Leckerhappen in Papiertüte. Vielen Dank - alles wird bald seinen Weg ins Shelter finden - hoffentlich gibt es dann noch einen Welpen - es sieht ja sehr schlecht aus wegen der Parvovirose, die uns immer noch die Welpen tötet.

Übrigens unterstützt Kölle-Zoo jeden Tierschutzhund mit Waren im Wert von 15€ (der Abgabevertrag darf nicht älter als drei Monate sein).


Wir waren auf der Cita

9. September 2018

Das 3. Sommerfest mediterraner Hunde fand in Gelsenkirchen statt und wir waren dabei. Unser Stand wurde als viertschönster bewertet, was ein toller Erfolg ist. Dafür gibt es auch einen netten Geldpreis. 800 Besucher tummelten sich auf dem Windhundeplatz und sahen unseren Cesar, den wir dort vorstellten..


Tina. vom Blog: Herdenschutzhund-Seminar

8. und 9. September 2018

Am Wochenende besuchte ich ein Seminar von Mirjam Cordt, von der ich schon mehrere Bücher gelesen hatte. Sie ist ein bisschen die deutsche Herdenschutzhund-Guru, leidenschaftliche Tierschützerin und hat einen eigenen Herdenschutzhundhilfe-Verein, der aufzuklärt, unterrichtet, zu integriert, wiedergutmacht und vermittelt. Mirjam vertritt eine absolut gewaltlose Erziehung für alle Hunde und erklärt in ihren Seminaren auch deutlich, welche Schäden unbedachte Erziehungsversuche anrichten können. Das Seminar war ein hoher persönlicher Gewinn für mich, vielen Dank. Übrigens hat meine Dessie, links, zwei Tage lang dabei sein dürfen und hat sich hervorragend benommen!


Ein gefährlicher Kettenhund?

6. September 2018

Jacklino ist unser Neuzugang - mit seiner Kette um den Hals irrte er auf der Straße umher. Er ist ein kleiner Rüde - die Größe der Kette ist überhaupt nicht angemessen (Ketten sind das eigentlich nie, oder?). Die Autofahrt scheint seine erste zu sein, so groß sind seine Augen. Eine eigene Porträtseite ist in Vorbereitung, aber eine Patin hat er schon. Das Lino in seinem Namen ist in Gedenken an den kleinen einäugigen Welpenpiraten Lino, der Ende August als erster der Welpen an Parvovirose gestorben ist.


Unser August-Pfoten-Magazin

5. September 2018

Unser August-Pfoten-Magazin ist erschienen - das große Thema sind unsere Welpen und Findelhund Lazi. Dazu ein paar Informationen, ein wenig Allgemeines, eine Veranstaltungseinladung ...  nett ist es geworden.

 

Schau' rein und wenn es dir gefällt: Oben rechts auf unserer Homepage kann man sich registrieren, dann bekommst du das Magazin einmal im Monat per Mail.


Emmy kämpft ...

3. September 2018

Die anderen vier Mohikaner scheinen über den Berg zu sein, aber bei Emmy wissen wir nicht, ob sie überleben wird. Ihre Medikamente siehst du links - eine ganze Menge - aber sie ist sehr, sehr schwach.

 

Neues: Emmy hat ihren Kampf verloren.



Der gelbe Hund braucht Abstand

2. September 2018

 

Eine gelbe Schleife oder ein gelbes Halstuch soll bedeuten, dass der Hund, der sie/es trägt, Abstand braucht. Krankheit, Ängstlichkeit, Unsicherheit oder Alter können Gründe dafür sein. Wenn du also das nächste Mal einen "gelben Hund" siehst, weißt du, was das bedeutet.

Der Link zur Seite der Organisation.


Übertrieben? - Die richtige Sicherung

1. September 2018

Findest du die vielen Leinen und Bänder an Hund und Halter übertrie-ben? 

Es gibt hoffentlich bequemere Zeiten im Leben eines Hundehalters, aber für frisch angekommene oder auch generell ängstliche Hunde ist dies die sicherste Anleinung. Auf keinen Fall darf der Hund zu früh abgeleint wer-den, auch wenn er den Anschein macht, dass er sich schon recht gut eingelebt hat. Ein richtiger Schreck und weg ist er. Zu jeder Zeit sind in Deutschland mehrere tausend Hunde unterwegs, die weggelaufen sind - viele durch die Unachtsamkeit des Besitzers. Viele von ihnen sterben. Hier die aktuelle TASSO-Vermisstenliste.


Blog-Zeit

31. August 2018

Tina erzählt, wie sie zur Extremsportlerin wurde:

...Vor fünf Jahren habe ich ein Paar Wanderschuhe gekauft, gute Marke, mit fängt sie an, mit a auf. Nicht günstig, aber na ja, ich laufe ja auch ganz schön viel mit ihnen rum.

Nach acht Monaten löste sich der Netzstoff um den Schuhrand auf. Ich brachte die Schuhe zurück und bekam - Freude! - tatsächlich ein neues Paar: dasselbe Modell, dieselbe Farbe, wunderbar.

                                                               Ich wanderte weiter.... weiterlesen 


Achtung Eichenprozessionsspinner (EPS) - Raupen

30. August 2018

Die meisten wissen, dass die EPS-Raupe für Menschen gefährlich werden kann. Kaum einer weiß, dass eine Begegnung mit der Raupe für Hunde lebensgefährlich ist. Hunde beschnuffeln alles mit der Nase und so gelangen die "Brennhaare" der EPS-Raupe an die Schleimhäute von Hund & Katze. Die Atemwege schwellen extrem an. Auch blutige Kontaktstellen entstehen. Ein Hund oder eine Katze, die einer EPS-Raupe begegnen, gehört sofort als Notfall in die Tierklinik!


Azoren-Milli in Deutschland gelandet

29. August 2018

Für Milli ist es der Sonnenaufgang, nicht der Sonnenuntergang: Acht Menschen arbeiteten viele Stunden daran, dass sie von den Azoren nach Deutschland reisen darf. Nun ist sie da, noch auf einer Pflegestelle, aber wir hoffen, dass sie bald Herrchen/Frauchen findet.

Ob es sich lohnt, soviel Arbeit für einen einzigen Hund aufzuwenden? Für Milli sicher. Schlimm ist es, dass wir so viele Tiere verzweifeln lassen müssen, dort, wo sie sind. Milli hat eine eigene Seite ...


So eine Kastration schafft schon ganz schön ...

28. August 2018

Das Tierheimleben muss weitergehen: Tammy, Teddy, Hazel und hier links im Bild der ganz herzerweichende Snoopy wurden kastriert und sind alle vier ganz schön platt. Aber morgen oder übermorgen werden sie sicherlich wieder auf ihren vier Beinen sein!


Die Sonne geht gerade unter: Parvovirose

26. August 2018

Nun sind Lino, Trixie, Emil, Ayiana und Sansa tot.

27. August 2018

Nun sind Lino, Trixie, Emil, Ayiana, Sansa und Sina tot.

29. August 2018

Nun sind Lino, Trixie, Emil, Aylana, Sansa, Sina und Freddy tot.

2. September 2018

Nun sind Lino, Trixie, Emil, Aylana, Sansa, Sina, Freddy und Adina tot. 

Was ist Parvovirose?


Warum musst du so lange auf deinen Welpen warten?

21. August 2018

Da hat man sich verliebt und möchte den Zwerg am liebsten sofort mit nach Hause nehmen - und dann kommt der Tierschutzverein und sagt: "Adina (oder Fynn oder Smilla) darf erst mit 15 Wochen ausreisen." 

Das hat folgenden Hintergrund:

Kein Hund darf ohne gültige Tollwutimpfung einreisen. Diese wird mit 12 Wochen gegeben - nur dann ist die Wirkung garantiert. Und dann muss Zwergi noch drei Wochen warten, weil es so lange dauert, bis eine eventuell schon vorhandene Tollwut ausbrechen könnte. Das wird natürlich nicht der Fall sein, aber so ist das Gesetz. Früher durften ungeimpfte Welpen gemeinsam mit ihrer geimpften Mutter die Grenze übertreten, da sie dann ja die Antikörper gegen Tollwut über ihre Mutter bekamen. Das ist leider nicht mehr möglich. 


Hübsche Hündin = hübscher Name: Natilla

17. August 2018

Eine familientaugliche Pointerhündin hat den Weg zu uns in die Vermittlung gefunden. Sie ist ein herzensguter Hund und lebt zur Zeit auf einer spanischen Pflegestelle. Bald muss sie aber ins Tierheim zurück, und das möchten wir ihr gerne ersparen.

 

Hier ist ihre persönliche Seite, die ich für sie angelegt habe.

Neuigkeiten: Natilla hat eine Familie gefunden.


Hundefutter erklärt (Teil II): Is(s)t der Hund (wie) ein Wolf?

15. August 2018

Der Hund lebt seit ca. 18.000 Jahren mit dem Menschen zusammen.

Mach' eine Fantasie-Zeitreise in das Leben des Menschen mit dem Hund. Sieben Stopps = sieben unterschiedliche gemeinsame Lebens-situationen von Menschen und Hunden. Was isst der Mensch, was bekommt der Hund von ihm? 

16. August 2018

Heute sagt man nicht mehr, der Hund stammt vom Wolf ab, sondern richtig ist: Hund und Wolf haben gemeinsame Fortfahren. Ernährungsphysiologisch hat sich der Hund weit vom Wolf entfernt: Wolf = Fleisch-fresser, Hund = Allesfresser (mit einer großen Vorliebe für Fleisch ;-). Die tägliche Hundenahrung bestand von jeher aus Abfällen, die der Mensch seinem Begleiter vorsetzte. Fleisch war viel zu kostbar, um an den Hund verfüttert zu werden. Im Laufe von vielen tausend Jahren hat sich das hündische Verdauungssystem ange-passt: Gemüse, Obst, Öle und Getreide, für dessen Verdauung Enzyme im Dünndarm bereitstehen, gehören zu jeder guten Ernährung. Eine Ernährung nur mit Fleisch schadet unseren Vierbeinern. Was für Wissenschaft schon längst Fakt ist, kommt erst langsam bei den Verbrauchern an: Die Futtermittelhersteller haben andere Interessen und heizen den heutigen Fleisch-Hype eher an.


Hinschauen oder vorbeigehen?

13. August 2018

Ist das ein Hund oder ist es ein Wesen aus einer anderen Welt? 

Bis ein Hund so aussieht, vergehen viele Wochen. In dieser Zeit sind viele hundert Menschen an diesem Hund vorbei gegangen. Vielleicht hatten einige Mitgefühl. Aber nicht so viel, als dass sie Hilfe für ihn gesucht hätten.

Nun ist er bei Sanda.

Wir wissen nicht, ob er überleben wird. Wir suchen finanzielle Unterstützung für ihn über unser Projekt "Medizinische Versorgung".

 

Neues: Der Hund hat einen Namen. Lazi, kurz für Lazarus. Und er hat bei uns eine eigene Seite. Für ihn ist das der Anfang. 


Viel los auf der Autobahn

11. August 2018

Laila fuhr heute Richtung Holland in ihre neue Zukunft, Maddy, Emma und Elisa machen einen hoffentlich kurzen Zwischenstopp bei ihren Pflegestellen. Alles Gute für die vier! Neues: Alle vier sind gut angekommen.


Arthur - ein Link zu einem schönen Video und ein nettes Hundebuch

10. August 2018

Arthur ist ein ecuadorianischer Straßenhund. Vor einigen Jahren schloss er sich einer Gruppe schwedischer Athleten an, die Südamerika durchquerten. Obwohl verletzt und in einem sehr schlechten Zustand, schaffte er es durchzuhalten, unterstützt von seinem Team. Diese waren eigentlich als Favoriten in das Rennen gezogen, durch den Hund ging es dann aber schnell  nur noch ums Ankommen. Ein Emmy-nominierter Kurzfilm zeigt die spannende Entwicklung der Beziehung zwischen Artur und seinen Menschen - ein Buch gibt's inzwischen auch. Das Video ist auf Englisch, die Bilder sprechen aber eine Sprache, die jeder versteht...


Zwei vereinsfremde Notfälle

7. August 2018

Wegen Frauchens veränderten Lebensumständen sollen diese beiden wunderschönen Hunde so schnell es geht in ein neues Zuhause kommen. 

Aquila und Kira haben schon ihre eigene Porträtseite.

Neues: Kira hat ein Zuhause.



Antiparasitenmittel: Wie wirkt was

6. August 2018

Hund Buddy erklärt in diesem Video den Unterschied zwischen den unterschiedlichen Antiparasiten-mitteln. 

Das Video kommt zwar von einer Chemiefirma, ist aber gut verständlich und informativ. Gib es auch über Herzwürmer und andere schlimmen Vielbeiner.



Der Charlie

3. August 2018

Der Charlie ist ein so lieber Kerl. Verträglich mit allen Hunden, egal ob Hündin oder Rüde, eine sehr handliche Größe und ein wirklich, wirklich netter Hund! Er benimmt sich vorbildlich und ist ein gut aussehender junger Hundemann.

 

Über Charlie und seine Geschichte kannst du auf seiner Seite lesen,


Paten für dieses Zwergenohr gesucht - und gefunden!

 1. August 2018

Findelhunde in Rumänien - fast täglich stolpert Sanda über sie. Was soll sie bloß anderes machen, als die gefährdetsten Vierbeiner mitzunehmen?

Wir sind sehr traurig.

 

Update: Das Zwergenöhrchen heißt ab heute Hazel und hat eine eigene Seite.


Sssssss....

30. Juli 2018

Der Parasitenkalender

Zecken, Flöhe, Haarlinge, Mücken, Milben, Würmer: Niemand mag sie, aber das ist ihnen herzlich egal.

Wann unsere Hunde bevorzugt von welcher Spezies "angefallen" werden, kannst du links sehen.

Die Grafik wurde uns netterweise von dem Hundemagazin Liebespfote zur Verfügung gestellt.


Die sieben Zwerge Sina, Trixie, Emmy,  Adina, Smilla, Fynn und Freddy (von links)


Ingolstadt entscheidet sich für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus

27. Juli 2018

Es gibt viele Länder, die Wildtiere im Zirkus verbieten. In Deutsch-land ist dies leider Städtesache. Jedem Menschen dürfte klar sein, dass Zirkustiere kein gutes Leben haben: Dressur geht immer über Furcht vor Bestrafung. Zirkus Krone wollte mit Ingolstadt  einen 5-Jahresvertrag abschließen, aber knapp 104.000 Menschen reichten schriftlich ihren Protest ein - und die Politiker entschieden sich gegen den Vertrag. Ingolstadt ist damit die 101. Stadt in Deutschland, die Wildtiere in gastierenden Zirkussen verbietet. Mehr zur Zirkushaltung hier. Das Foto wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von change.org.


Der Schutzengel war da!

26. Juni 2018

Kaum zu glauben, dass die vier Zwerge das unbeschadet überlebt haben!

So sah es aus, als Sanda vorbeifuhr. Gott sei Dank überwog bei den vieren noch die Angst vor den lauten Autos und so konnten Sanda und Linda alle in Sicherheit bringen.



Hundefutter erklärt - Teil 1: Die Deklaration

26. Juni 2018

Die Deklaration auf dem Hundefutter ist das Kleingedruckte, das was die meisten Menschen nicht ohne Brille lesen können. Dort steht drin, aus was das Futter besteht. Es gibt eine offene Deklaration, eine geschlossene und eine halboffene. Bei der offenen ist jeder Pups, der dem Futter beigefügt ist, aufgeführt. Die geschlossene Deklaration führt nur Nahrungsmittel-gruppen auf wie z.B. Fleisch oder Getreide. Die halboffene ist eine schwie-rige Mischform. Die Zutat mit dem höchsten prozentualen Anteil steht übrigens an erster Stelle.


Falls man's mal braucht: Hundethemen - Erste Hilfe beim Hund - die Vitalwerte

24. Juli 2018

Die Atemfrequenz liegt zwischen 10 (sehr großer Hund) und 30 (sehr kleiner Hund) Atemzügen pro Minute.

37,5 bis 39°C ist die normale Körpertemperatur.  Welpen haben eine Normaltemperatur von 39.5°C.

Das Herz schlägt bei sehr großen Hunden ca. 80x, bei sehr kleinen Hunden bis zu 120x/Minute.

Den Puls misst man auf der Oberschenkel-Innenseite: Den Puls suchen, 15 Sekunden mit Zeige- und Mittelfinger messen und mit 4 multiplizieren.

Die Mundschleimhaut sollte rosig sein.

Wichtig: Vor dem Ernstfall üben! Mehr Info hier.


Miorlaita - ein außergewöhnlicher Name für eine liebe Hündin

 

18. Juli 2018

Miorlaita wurde als winzige Welpin von Sanda im Wald gefunden. Die zierliche, langbeinige Hündin mag ihre Freundin Hienne, mit der sie sich einen Zwinger teilt. Auch mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht. Bei Menschen ist sie anfänglich zurückhaltend, lässt dann aber schnell ihre nette Persönlichkeit durchblitzen.


Darüber ärgert sich Tina. vom Blog: Hundeschieterbeutel überall

16. Juli 2018

In Hundehaufen reintreten ist echt eklig. Dafür, dass wir die Hinterlassen-schaften unserer Hunde nicht entsorgen, werden wir - zu recht - verurteilt. 

 

Seit längerem gibt es nun Schieterbeutel. Eine gute Sache, wenn sie im Abfall landen. Ich ärgere mich aber darüber, dass sie nun überall rumliegen. Verrotten tun sie nämlich erst in Jahren und Jahren. Da hat sie irgendjemand hoffentlich schon vorher in den Müll geworfen.

Besonders pikant finde ich die Variante auf meinem Foto, das Säckchen einem anderen Hundebesitzer vor die Nase zu legen: Der wird sicher Verständnis dafür haben!

 

PS: Dass es aber unbedingt mehr Mülleimer, die auch geleert werden, geben muss, ist selbstverständlich. Stundenlang mit Säckchen voller Hundekacke rumzulaufen, ist auch nicht witzig.


Lieblingshunde

12. Juli 2018

Smot ist definitiv einer meiner Lieblingshunde im Shelter. Ich finde Smot toll: Ein freundlicher Hund, mittelgroß, nicht mehr so ganz

jung und damit nicht mehr supertemperamentvoll - ein netter Gefährte für

ein nettes Zuhause.

Smot hat längeres Fell, das man mit ein wenig Bürsten zum Glänzen bringen kann und eine hundige Schnauze. Ich mag ihn einfach...


Hunde-Klugscheißerei: Inzucht versus Inzest

9. Juli 2018

Gerne wird Inzucht und Inzest verwechselt: Inzucht ist bei Hunden ganz normal. Es bedeutet eine Verpaarung innerhalb einer Rasse, um den Rasse-standard zu erhalten und so rassespezifische Merkmale und erwünschte Verhaltensweisen zu fördern. Inzest verpaart zu nahe Verwandte und führt häufig zu Genmutationen und mit ihnen verbundene Behinderungen. Aber auch bei Inzucht kann es zu Ausprägungen von unerwünschten Verhaltensweisen kommen, die Hand in Hand mit den erwünschten gehen.

Links siehst du Teddy, der wohl ein reinrassiger Shi-Tzu ist. Diese sieht man nicht so häufig im Tierschutz, ist aber einer unserer Notfälle.


5. Juli 2018: Sonntagmorgen-Wasser-Fotowettbewerb - Teilnehmer und Gewinner


Luxemburg gibt den Tieren die Würde zurück ...

Fotoquelle pixabay Couleur - Creative Commons

2. Juli 2018

Seit Anfang Juni gilt in Luxemburg ein neues Tierschutzgesetz, in dem zum ersten Mal der Begriff der "Würde des Tiers" genannt wird. Tiere dürfen nun nicht mehr mehr aus rein wirtschaftlichen Gründen getötet werden, man darf keine sexuelle Handlungen mehr (im Ernst - war das vorher erlaubt?) an ihnen vornehmen, sie dürfen nicht mehr Preis eines Gewinnspiels sein und auch nicht um ihrer Haut oder ihres Pelzes wil-len gezüchtet werden. Sie müssen vor der Schlachtung betäubt werden. Leider sind Jagd und Fischerei hiervon ausgenommen. Trotz seiner Schwächen können wir in Deutschland von so einem Gesetz nur träumen.Ausführliches dazu finden Sie bei animal equality. Fotoquelle: pixabay CC


Kinder lesen traumatisierten Hunden vor

27. Juni 2018

Eine vielversprechende Idee, die von den Tierheimen in Missouri, USA, umgesetzt wird: Traumatisierte Hunde profitieren von einem vorsichtigem Menschenkontakt. Bei diesem Projekt werden die Hunde regelmäßig von Kindern besucht, die mit ihnen Kontakt auf-nehmen und ihnen vorlesen. Beide Seiten profitieren: Die Hunde gewöhnen sich an den menschlichen Kontakt, die Kinder üben ver-antwortliches Handeln und vor allem die Schlecht-Leser bekommen neues Selbstbewusstsein und Lesekompetenz.  Fotoquelle: Screenshot HSMO


Magadan - ein Straßenhund

26. Juni 2018

Magadan ist ein Straßenhund und lebt in einer Hundegruppe an einer Tankstelle an einer befahrenen Straße in Rumänien in der Nähe des Shelters. Die Rudelbesetzung ändert sich dort ständig,

weil die Hunde nacheinander überfahren werde. 

Magadan ist ein Ausnahmehund. Er strahlt eine große Würde aus. Man schließt ihn ins Herz, sowie man ihn sieht. Dabei ist der Rüde sehr menschenbezogen und freut sich über Freundlichkeiten. Wenn sich jemand finden würde, der ihm eine Stelle anbietet, macht ihn Sanda reisefertig. Sicher geht es ihm nicht schlecht, dort wo er lebt - aber er schwebt in ständiger Lebensgefahr. Wie entscheidet der Tierschutz-Gedanke in einem solchen Fall? Hier sein Porträt.


Die Seele des Tierheims

Wir stellen vor: Das Gesicht hinter dem Shelter: Sanda Andrei. Mit ihrer täglichen Arbeit hält sie alles in Gang. Wann immer jemand von uns Vereinsfrauen sie besucht, muss sie sich ganz schön Mühe geben, um mit Sanda Schritt zu halten.

Wir können nur immer wieder den Hut vor ihr ziehen!


Pfote sucht Glück: Adoptionen durch liebevolle Vermittlung von Hunden aus dem rumänischen Tierschutz