FRIDA - Notfall

*01.05.2017

Geschlecht: weiblich

Rasse: Terriermischling

SH: ca. 35 cm

Kastriert: ja

Gesundheitliche Einschränkungen: keine bekannt

Aufenthalt: Pflegestelle 13059 Berlin

 

Ein erneuter Notruf kam aus Berlin und wurde an uns weitergeleitet. Eine junge Familie bat um Hilfe bezüglich ihrer Hündin Frida. Sie hatten schon sehr viel versucht, mehrere Hundetrainer befragt und Trainerstunden genommen. Leider konnten sie den Ansprüchen, die ihre Frida braucht, nicht mehr gerecht werden. Dazu kam noch, dass Frida einen massiven Beschützerinstinkt dem Kleinkind gegenüber entwickelt hatte und es bereits zu kleinen unschönen Vorfällen kam. Wir finden, sie haben im Sinne von Frida gehandelt, denn wenn alles nichts hilft und man selbst an seine Grenzen kommt, sollte man für seinen Hund überlegen, ob es nicht besser ist, ein anderes Zuhause zu finden. Das werden wir nun für Frida tun.

 

Frida ist nun in einer kompetenten Pflegestelle in Berlin und hat sich sehr gut eingelebt. Ihr Pflegefrauchen Liana schreibt, dass Terrier für sie die Krönung der Hunderassen sind. Sie schreibt über die schöne und auch schlaue Frida: Wer Terrier oder Mischlinge dieser Rasse übernimmt, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese Hunde Aufgaben benötigen und in jeder Richtung gefördert und gefordert werden wollen. Ein zu Tode gelangweilter Terrier bzw. Terriermischling kommt auf dumme Gedanken, wenn er sich dann selbst beschäftigen muss. Wenn Sie als Interessent lieber immer einen Hund bevorzugen, der brav, ruhig und problemlos mit Ihnen lebt, dann raten wir Ihnen zu einem anderen Familienmitglied. Frida braucht aktive Menschen mit einer konsequenten Führung, denn sie merkt sehr schnell, wenn ihre Leute inkonsequent handeln und die Zusammenarbeit Mensch-Hund nur halbherzig ausgeführt wird. Sie ist ein sehr liebevoller Hund, der gerne auch auf dem Sofa mit seinen Menschen kuschelt oder auch nachts im Bett schläft. An der Leine läuft sie prima und ignoriert dabei auch andere Hunde. Grundgehorsam ist für das schlaue Mädchen kein Problem. Kommandos wie Sitz, Platz und bleib führt sie mit links aus. Außerdem apportiert Frida sehr gerne ihren Futterbeutel. Dabei kann sie auch sehr fordernd werden und den Beutel schon mal aus der Hand reißen, wenn man nicht aufpasst. Auch hier ist Konsequenz das oberste Gebot. So souverän Frida auch auftritt, so unsicher und ängstlich kann sie in bestimmten Situationen auch sein. Daher wäre ein souveräner Ersthund als Freund und Begleiter sehr von Vorteil. Auch wenn sie ihn eventuell auch mal links liegen lässt, wäre er eine gute Orientierungshilfe. Frida sucht ein kompetentes Zuhause, möglichst in Stadtrandlage oder gerne auch in einer Kleinstadt oder ländlich. Die Geräusche und die Menschen in der großen Stadt machen sie unsicher und sie reagiert oft dann ängstlich. Kinder sind kein Problem, sie sollten aber ca. 10 Jahre alt sein. Frida fährt gerne Auto und kann bis zu 3 Stunden allein bleiben. Natürlich ist sie auch stubenrein.

Wenn Sie/ihr euch in Frida verliebt habt, könnt ihr uns gerne schreiben.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Pfote sucht Glück: Adoptionen durch liebevolle Vermittlung von Hunden aus dem rumänischen Tierschutz