CASSIE

 

*März 2017

Geschlecht: weiblich

SH: ca. 40 cm

kastriert: nein, erfolgt noch

Gesundheitliche Einschränkungen: Futtermittelunverträglichkeit

Aufenthalt: Notpflegestelle in der Nähe von Berlin

 

Cassie hatte einen schweren Start ins Hundeleben. Sie wurde in Portugal geboren, lebte dort bei einer alten Frau, die krank wurde und Cassie nicht mehr versorgen konnte. So kam sie in ein großes Tierheim. Dort war sie ca. 1 Jahr und wurde dann mitten nach Berlin vermittelt. Cassie lebte in der Familie fast 1 Jahr. Dann änderten sich die Lebensumstände und sie wurde über Ebay-Kleinanzeigen privat weitervermittelt. In der neuen Familie konnte Cassie auch nicht bleiben, da sie einige Verhaltensweisen aufzeigte, die durch ihr unstetes Leben, durch wenig Training und sicher auch durch ihr inneres Befinden entstanden sind. Vom Tierschutz wollte sich diese Familie nicht helfen lassen, daher erschien Cassie auch wieder als Anzeige bei Ebay-Kleinanzeigen, wo wir zum Glück durch die großartige Hilfe ihrer jetzigen Notpflegestelle schlimmeres verhindern konnten.  Cassie´s Odyssee hat Spuren hinterlassen, kein Wunder, wie wir finden. Sie vertraut den Menschen nicht mehr und braucht in ihrem neuen Zuhause einen „Fels in der Brandung“. Cassie ist sehr anhänglich und lieb zu Menschen. Bei den Spaziergängen läuft sie gut an der Leine, schnuppert, interessiert sich aber kaum für ihre Umwelt. Auf ihren Namen hört sie bedingt. Als Cassie in die Notpflegestelle kam, war sie unheimlich hungrig und hat die Ressource Futter auch verteidigt. Das konnte schon gut geübt werden und Cassie frisst nun, wie ein normaler Hund, allerdings wird sie von dem Ersthund getrennt gefüttert. Sie akzeptiert den Familienhund, aber kommt es ihr in den Sinn, dann stürzt sie sich ohne sichtbaren Anlass auf ihn und lässt auch nicht so schnell wieder von ihm ab. Es kommt zu einer Rangelei, keiner Beißerei! Meist ist ihr Mensch dabei, so dass wir und auch die Trainerin davon ausgehen, dass sie diese Ressource in dem Augenblick verteidigt. Cassie hat leider Verlassensängste, ist ihre Bezugsperson nicht im Raum oder im Haus fängt sie ruhelos an zu laufen und weint leise bzw. bellt. Wir haben eine Trainerin telefonisch kontaktiert, leider ist es im Moment nicht anders möglich. Sie teilt mit uns die Meinung, dass Cassie nie richtig bei ihren Menschen ankommen konnte. So ist sie nun eine unsichere Hündin, die niemanden mehr vertraut und ihre Ressourcen verteidigt. Aber das bekommt man sicher mit viel Vertrauen und Liebe und ganz viel Training wieder in eine gute Balance. Was Cassie unserer Meinung braucht sind Menschen, die hundeerfahren sind, sich mit dem ganzen Auseinandersetzen und ihr Stabilität und Vertrauen entgegenbringen. Sie braucht feste Rituale und sie braucht Training. Für Cassie wäre es gut, wenn sie nicht mitten in einer Großstadt leben muss. Etwas ländlicher wäre sicher besser. In der Familie sollten keine kleinen Kinder wohnen und ein vorhandener Hund sollte ihr souverän die Meinung sagen können. Katzen sollten nicht in ihrem Umfeld leben. Fantastisch wäre natürlich, wenn sie immer bei ihren Menschen sein könnte, also nicht lange allein sein muss, denn das ist ja eines ihrer Probleme. Wir denken, dass es solche Menschen für Cassie gibt und würden uns freuen, wenn sie sich bei uns melden.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Pfote sucht Glück: Adoptionen durch liebevolle Vermittlung von Hunden aus dem rumänischen Tierschutz